Stiftung OST-WEST-BEGNUNGSSTÄTTE Schloss Biesdorf e.V.
*

Stiftung OST-WEST-BEGEGNUNGSSTÄTTE Schloss Biesdorf e.V.

*

Verein: Presse

Berliner Woche vom 25.05.2005

Ausbildung im Schloß

Lehrlinge sollen das Obergeschoß aufbauen

Biesdorf. Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, daß zur Eröffnung des Blütenfestes ein weiterer Abschnitt der denkmalgerechten Sanierung am Schloß eingeweiht wird. In diesem Jahr war es die Terrasse auf der Ostseite.

Der Vorsitzende des Vereins Ost-West-Begegnungsstätte, Dr. Günter Peters, nahm dies zum Anlaß, um den beteiligten Firmen für die Lehrlingsausbildung während der Bauphase zu danken. Vier Firmen mit 57 Bauleuten waren an der Sanierung der Ost-Terrasse beteiligt: Mahlow-Bau, das Büro für Architektur, Städtebau und Denkmalpflege, die Kunstgießerei Borchardt, sowie Sebastian Rost Stukkateure.
Dabei bildeten sie sieben Lehrlinge aus, von denen vier bereits ausgelernt haben, technische Zeichner, Maurer, Stukkateure und Kunstgießer. Einer der Beteiligten wurde besonders geehrt: Marco Spließ von der Kunstgießerei Borchardt aus Schönermark in Brandenburg. Er war an der Herstellung der Brüstungsgitter für die Terrasse beteiligt und hatte den 1. Bundespreis als Kunst- und Glockengießer bekommen. Leider konnte Marco Spließ nicht nach Biesdorf kommen, eine Feuerwehrübung in seinem Heimatdorf ging vor. Seine Chefin nahm Frauke Borchardt nahm die Ehrenurkunge aber gern für ihn entgegen.
Ab 2006 sollen nun 20 bis 25 Lehrlinge das Obergeschoß wieder aufbauen, daß bei einem Brand vor 60 Jahren zerstört wurde.   KT

<< zurück
nach oben Betreuung, Pflege: AWesta-Berlin - Ihr Softwarebüro